Neue Taxischeinregelung in Hamburg ab dem 2.8.2021

Seit dem 2. August 2021 muss bundesweit für den Erwerb des Taxischeins keine Ortskundeprüfung mehr abgelegt werden. Stattdessen muss zukünftig ein Nachweis der Fachkunde erbracht werden. Wie diese Fachkunde aufgebaut ist und wo sie absolviert werden kann, wurde vom Gesetzgeber noch nicht genau bestimmt.

Daher gelten vorläufig folgende Regelungen im Stadtgebiet Hamburg für den Erwerb des Taxischeins:

  • Ab 2.8.2021 gibt es keine Ortskunde mehr. Alle anderen Voraussetzungen für die Antragsstellung (oder Verlängerung) und erforderlichen Unterlagen zum Taxischein bleiben derzeit unverändert bestehen.
  • Wird ab dem 2.8.2021 eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung (Taxen, Mietwagen, gebündelter Bedarfsverkehr) erteilt, gilt diese erstmal für 3 Jahre. Wer vor dem 2.8.2021 eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung mit Ortskundeprüfung erhalten hat, dem kann weiterhin nach dem 2.8.2021 bei einer Verlängerung der Taxischein auf 5 Jahre erteilt werden.
  • Sobald vom Gesetzgeber festgelegt worden ist, wie die Fachkunde-Prüfung aufgebaut ist und wer für den Fachkunde-Nachweis zuständig ist, muss innerhalb eines Jahres (derzeitige Regelung) der Fachkunde-Nachweis beim LBV (Landesbetrieb Verkehr) in Hamburg vorgelegt werden. Wird der Fachkunde-Nachweis innerhalb der Frist nicht vorgelegt, dann erlischt die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung.
  • Ab dem 2.8.2021 können Inhaber der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung mit Taxen aus anderen Bundesländern in Hamburg bei einem Hamburger Taxiunternehmen angestellt werden und Fahrgäste befördern. Für diese Inhaber gelten natürlich auch die neuen Regelungen für den Fachkunde-Nachweis.

Bei Neuerungen zum Taxischein werden hier berichten.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.

Zum Kontakt